Arbeitsrecht und seine Bedeutung

 

Die Mandanten unserer Kanzlei suchen uns mit sehr unterschiedlichen Problemen aus dem Bereich des Arbeitsrechts auf:

  1. Arbeitnehmer werden am Arbeitsplatz belästigt oder ungerecht behandelt. Sie wissen nicht, wie sie dagegen vorgehen können.
  2. Arbeitnehmer erhalten Abmahnungen oder Kündigungen und fragen sich, wie sie sich am besten verhalten sollten.
  3. Arbeitnehmer möchten ihre Arbeitsverträge besser verstehen.
  4. Arbeitgeber würden gerne ihre Arbeitsverträge optimieren.

Sie alle sind zuweilen verunsichert. Gemeinsam ist allen Mandanten, dass ihr rechtliches Anliegen von erheblicher Bedeutung für das zukünftige Arbeitsverhältnis ist. Es ist in ihrem Interesse, ihre Rechte und Pflichten zu klären bzw. einen Weg zu finden, den sie beschreiten können.

 

Arbeitsrecht in unserer Kanzlei

 

Wir sehen, dass das Arbeitsverhältnis als wirtschaftliche Grundlage der Lebensführung und als Basis einer persönlichen Weiterentwicklung für unsere Mandanten äußerst wichtig ist. Dieses Anliegen nehmen wir uns sehr zu Herzen.

Sollte Ihr Arbeitsverhältnis gestört sein, steht Ihnen Frau Rechtsanwältin Swist mit ihrer langjährigen Erfahrung zur Seite. Sie zeigt Ihnen die möglichen Wege für Ihr arbeitsrechtliches Anliegen auf, so dass Sie schnellstens Klarheit gewinnen. Arbeitsrechtliche Fragen werden geklärt. Unser Mandant soll sich gegenüber seinem Vertragspartner, sei es Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, geschickt und sachgerecht verhalten können. Er soll den für ihn individuell günstigsten Weg finden.

 

Ihr Ansprechpartner im Arbeitsrecht

 

Von der Gründung unserer Kanzlei an beschäftigt sich Frau Rechtsanwältin Swist mit dem Arbeitsrecht und steht Ihnen engagiert zur Seite.

 

 

In einem persönlichen Termin kann der Sachverhalt mit Frau Rechtsanwältin Swist am schnellsten aufgearbeitet und eine rechtliche Bewertung vorgenommen werden. Es wird hierbei geklärt, welche Rechte und welche Pflichten zwischen den Vertragsparteien bestehen und welche rechtlichen Schritte für die Behebung des Problems ergriffen werden können.

 

Ihr Anliegen steht an erster Stelle

 

Im Einzelnen können sich Ihre Fragestellungen auf die nachfolgenden Anliegen beziehen:

  • Gestaltung und Formulierung von Kündigungen und Änderungskündigungen,
  • Durchsetzung von Gehalts-, Urlaubs-, Überstunden-, Weihnachtsgeld- und Urlaubsgeldansprüchen,
  • Prüfung und Überarbeitung von vorhandenen Verträgen,
  • Begleitung bei der Gestaltung von Abfindungs-, Auflösungs- und Aufhebungsverträgen,
  • Beratung bei anstehenden oder ergangenen Abmahnungen,
  • Teilzeit, Befristung, Entfristung,
  • allgemeines Gleichstellungsgesetz,
  • Scheinselbstständigkeit, Schwarzarbeit, Verstöße gegen das Mindestlohngesetz.

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist ein Umstand, der für den Arbeitgeber und Arbeitnehmer von äußerster Wichtigkeit ist. Der Verlust eines Arbeitsplatzes ist ein sehr einschneidendes Ereignis im Leben eines jeden. Der Arbeitnehmer wird in der Grundlage seiner Lebensführung berührt, der Arbeitgeber in der wirtschaftlichen und personellen Planung. Hier stellen sich viele wesentliche Rechtsfragen, wenn der Kündigungsschutz im Raum steht. Sie sollten uns auf Folgendes unbedingt ansprechen:

  • Risiken und Kosten der außergerichtlichen und gerichtlichen Vertretung im Kündigungsschutzverfahren,
  • Klärung, ob der Erhalt des Arbeitsplatzes möglich ist,
  • Durchsetzbarkeit einer Abfindung,
  • Durchsetzbarkeit von Gehalts-, Urlaubs-, Überstunden-, Weihnachtsgeld- und Urlaubsgeldansprüchen,
  • Verhandlung und Beratung zur bezahlten oder unbezahlten Freistellung,
  • Beratung und Vertretung in Fragen des Arbeitszeugnisses, von Arbeitspapieren und Arbeitsbescheinigungen,
  • Intensive Beratung bei Schwangerschaft, Elternzeit, Berufsausbildung und Schwerbehinderung
  • Erörterung des Risikos einer möglichen Sperrzeit.

Zögern Sie nicht, uns in Ihre Angelegenheit einzubeziehen. Eine Rechtsberatung im Arbeitsrecht wird Ihnen Klarheit geben. Sie können Risiken erkennen und Ihr Verhalten danach ausrichten – und manchmal viel besser schlafen.

Tun Sie dieses nicht, kann Verjährung oder Verwirkung eintreten. Zudem gibt es eine Vielzahl von Ausschlussfristen, die Ihrem Anliegen entgegenstehen können.

Die wichtigste Ausschlussfrist beträgt drei Wochen seit Zugang der Kündigung. Wenn Sie innerhalb dieser Frist keine Kündigungsschutzklage bei dem zuständigen Arbeitsgericht einlegen, wird die Kündigung wirksam, ohne dass es auf ihre materielle Rechtmäßigkeit ankommt. Die gegen die Kündigung gerichtete Klage muss innerhalb von drei Wochen seit ihrem Zugang beim zuständigen Arbeitsgericht eingehen.

 

Unser Leistungsspektrum

 

  • Gestaltung von Arbeitsverträgen und Dienstverträgen,
  • Beratung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern vor und nach Ausspruch der Kündigung,
  • Vertretung in Kündigungsschutzprozessen vor deutschen Arbeitsgerichten,
  • Vertretung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern vor allen Arbeitsgerichten (Lohn, Überstundenvergütung, Schadensersatz, Unterlassung u.v.m.),
  • Verhandlung und Abschluss von Vergleichen und Aufhebungsverträgen,
  • Beratung und Vertretung bei arbeitsrechtlichen Rechtsanliegen beispielsweise über Teilzeitarbeit, Zeugnissen, Urlaub, Versetzungen, sowie bei Abmahnungen,
  • Beratung zu Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitnehmerentsendung und zum internationalen Arbeitsrecht.

 

Links:

 

 

Rufen Sie uns an! Tel.: +49 (0) 211 – 8759 8067